Warum ich keine Bruteier verkaufe

Ich verkaufe keine Bruteier, weil man damit einfach nur Ärger haben kann. Es gibt zu viele Unsicherheitsfaktoren. Der Hahn kann lustlos gewesen sein, der Paketzusteller das Paket zu warm oder kalt gelagert und es zu oft geworfen haben und der Empfänger kann vielleicht nicht richtig brüten oder versucht es mit einem Billigbrüter. Es soll schon Leute gegeben haben, die unter einer Tageslichtslampe ihr Glück versuchten…

3Wenn ich persönlich 40 Eier einlege und 20 Küken bekomme, freue ich mich. Der Kunde reklamiert in einem solchen Fall aber in allen Foren und auf Facebook die miesen Bruteier mit nur 50% Schlupfrate, selbst wenn er schlicht falsch gebrütet hat. Warum sollte ich mir das antun? Es gibt keinen einzigen Grund.

Es ist ja nicht so, dass ich der Welt meine Tenebrosus vorenthalte. Ich verkaufe ja Tiere. Aber die kann ich kontrollieren. Kein Spreizbein als Küken, bestes Futter in der Aufzucht, handzahm bei der Abgabe und durchgemausert, damit man die Farben und eventuelle Scheckungen gut sehen kann.  Wer 8 Wochen alt geworden ist, wird erfahrungsgemäß auch weiter gut und lange leben. Das erspart mir einfach Reklamationen.

Die farblich vielversprechenden Tiere, die ich behalte, sind das Ergebnis einiger Bruten. Man kann nicht einfach 18 Eier in den Brüter legen und 18 reinerbige Hennen erwarten. Irgendwie stellt der Kunde sich das aber vor und somit ist die Enttäuschung vorprogrammiert.

Es gibt einfach keinen einzigen Grund, warum ich mir das antun sollte.

Nachtrag: Nein, ich mache auch für Dich keine Ausnahme. Auch, wenn Du natürlich bezahlst für die Eier (zu nett das Angebot) und es auch keinem erzählst…