Warum es bei mir erst Mitte Mai Wachteln gibt

Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich, die Wachtelneulinge sind fleißig am Volieren bauen und können es kaum erwarten, endlich die neuen Mitbewohner zu begrüßen.

Ich habe die ersten Anfragen nach Wachtelküken bzw. legereifen Tieren und es gibt lange Gesichter, wenn ich sage, dass meine erste Mitte Mai so weit sind.

Aber in den Osterferien würde es doch soooo gut passen.

Ja, Euch würde das gut passen, liebe Wachtelneukunden – aber den Tieren nicht.

 Wachteln sind zwar winterhart, aber erst, wenn sie sich im Sommer und Herbst an die Temeparturen gewöhnen konnten und durch die Mauser dann Winterfedern bekommen.

Wachteln, die innen gelebt haben und Küken, die dort natürlich aufgezogen werden, dürfen erst nach draußen, wenn es nachts nicht mehr kälter als plus 10 Grad wird.

Also ich habe hier morgens noch miuns 1 Grad im Augenblick…

Bitte bedenkt das, wenn Ihr in den Osterferien woanders Wachteln kauft.
Für die gilt nämlich das Gleiche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warum es bei mir erst Mitte Mai Wachteln gibt

  1. Martina Schäffer schreibt:

    Danke Tara für die Info! Eigentlich sollte man es wissen, aber uneigentlich will man einfach anfangen. Ich werde mir Deinen Rat zu Herzen nehmen und Anfang Juni weiter schauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s